Freier Kindergarten Wurzelkinder

Schauen Sie rein...

Wir arbeiten auf der Grundlage der Waldorfpädagogik von RudolF Steiner

Der Kindergarten

Geschichte

Im Jahr 2005 fanden sich Eltern zusammen, die sich eine Tagesstätte auf Grundlage der Pädagogik Rudolf Steiners gewünscht hatten. Zu diesem Zweck gründete die Elterninitivative einen eigenen Verein, renovierte größtenteils in Eigenleistung einen Teil der 1895 gebauten "Villa Therese" und eröffnete dort im Herbst desselben Jahres den "Waldorfkindergarten Wurzelkinder". Wegen der vielen Anfragen nach Betreuungsplätzen erwarb der Verein 2010 das benachbarte Gebäude Waldhausstraße 50, den "Neuen Felsenkeller" und sanierte die Räume, um dort zwei weitere Kindergartengruppen einrichten zu können. Die erste Gruppe wurde 2011 und die zweite Gruppe 2012 eröffnet.

Profil

Unser Kindergarten liegt am Ende der Waldhausstraße bzw. am Anfang des Eichrodter Weges – idyllisch am Waldrand und gleichzeitig zentrumsnah (in Bahnhofsnähe). Wir nützen die Lage in der Natur jeden Tag zu einem ausgedehnten Ausflug in den Wald, um die Jahreszeiten bei jedem Wetter zu erleben.

Derzeit werden bei uns 54 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren von acht Erzieherinnen betreut. Der Kindergarten ist an jedem Werktag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet, Schließzeiten während der Ferien werden den Eltern rechtzeitig vorher bekanntgegeben.

Die Kinder machen bei uns so viel wie möglich selbst. Wir bereiten unser gemeinsames Frühstück zusammen vor. Wer möchte, kann sich an der Werkbank betätigen. Zum Spielen gibt es in unseren Gruppenräumen z.B. ein Puppenhaus und eine Bauecke. Wir verzichten dabei weitgehend auf fertiges Spielzeug und bieten stattdessen eine Vielzahl einfacher Materialien an, die durch die Fantasie der Kinder zu allem werden können, was den Kindern einfällt.

Das Erleben von Zusammenhängen ist uns für die Entwicklung der Kinder besonders wichtig: So bringen wir z.B. vom Besuch beim Schäfer Wolle mit, die wir selbst waschen und färben sowie anschließend beim Filzen oder Weben verwenden. Auch den Weg vom Korn zum Brot erleben die Kinder bei uns ganz nebenbei, wenn wir unsere Brötchen backen. Wir machen regelmäßig Ausflüge, z.B. ins Theater, zu Handwerkern oder einmal im Monat zum Eselreiten in die Werra-Auen.

Waldorfpädagogik

Der Begründer der Anthroposophie, Dr. Rudolf Steiner, entwickelte seine Gedanken zum Wesen und zur Entwicklung des Menschen zu Beginn des 20 Jahrhunderts. Auf der Grundlage dieser Entwicklungsgesetzmäßigkeiten begründete er eine ganzheitliche Pädagogik, durch die Leib, Seele und Geist in gleicher Weise gefördert werden.

 Heute gibt es 1600 Waldorfkindergärten in mehr als 60 Ländern, davon mehr als 500 Kindergärten in Deutschland.

 Zum intensiveren Kennenlernen der Waldorfpädagogik empfehlen wir die Broschüren

- "Recht auf Kindheit", herausgegeben von der Internationalen Vereinigung der Waldorfkindergärten e.V. und

- "Plan und Praxis des Waldorfkindergartens" vom Verlag Freies Geistesleben

Aktuelles

  • Mit Schulengel helfen am 09. 03. 2015

    Helfen Sie uns, kaufen Sie bei einem der vielen Partner von Schulengel. 

    Schulengel